Haus Rode Events

Die Musik- und Kulturveranstaltungen werden wieder ab Februar 2019 aufgenommen. Hier die nächsten Termine:

 

25.01. The Muddy River Band

war schon ...
Das sind:

  • Dean Newman (Akkustikgitarrist und Sänger) und
  • Peter Schopp (Blues-Harp, Mundharmonika)

lieben und leben den Blues, bevorzugt Stücke von J.J.Carle, Muddy Waters und Erik Clapton. Sie werden auch auf dem Neumarktfest 2019 zu sehen sein.

Dean, geb. 1967 an der Südküste von Wales, wurde schon von Kind an mit dem Blues infiziert. Sein Vater war ein bekannter Bluesgitarrist in Wales. Dean schreibt und spielt auch Eigenkompositionen. Seit den 80 ern lebt er in Bochum.

Peter, geb. 1951 in Do-Hörde ist bekannt in der Bluesscene im östlichen Ruhrgebiet und ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen

Gute Stimmung war garantiert, hier ein paar Bilder von der Veranstaltung:

 


26.01 Anke Kortmann & Friend

war schon ...

Im ersten Beruf war sie Pharmazeutisch-technische-Assistentin, wurde aber aus gesundheitlichen Gründen Frührentnerin. So hat sie angefangen sich fortzubilden und ihr Hobby zum Beruf zu machen. Musikalischer Werdegang: Mit 30 Jahren dann klassische Ausbildung Klavier, Gesang, Theorie (Musikschule Hemer) Teilnahme an einem grossen Musical Projekt ‚Die Hexen von Menden‘ Ausbildung 2 Jahre Jazzakademie Dortmund Klavier , Gesang, Bandarbeit, Theorie erfolgreich abgeschlossen.

Heute begeistert Sie uns mit Jazztiteln und einigen Coversongs. Sie ist natürlich eine alte Bekannte !

Volles Haus !


23.2. Josef „Old Joe“ Gappa

„Old Joe“ ist ein 68-iger – nahezu ein Dinosaurier der Woodstock- Generation Bevorzugtes Genre: Folk-Musik aus England, USA, Irland u. Deutschland.

In den 60er bis 70er Jahren spielte ich in einer Band den „Skyriders“, die durch die Beatle-Manie ausgelöst wurde. Folglich wurde auch fast ausschließlich Beatmusik gespielt (Beatles, Stones, Small Faces, CCR u.v.m. außerdem Instrumentalmusik vorwiegend von den Shadows).

Natürlich ist auch Old Joe ein alter Bekannter.


16.03.2019 Dieselknecht

mehr Infos zur Band

Ihr Bandname Dieselknecht verrät es: Drei Viertel der Band wuchsen irgendwo auf dem Land zwischen Ackerbohnen und Ergänzungsfutter auf. Mit Heavy Metal und Punkrock. Dann zog es sie in die Stadt, wo sie ausgerechnet Bluegrass und Country kennenlernten – und sich darin verliebten. Flying V und Nietenarmband wurden abgelegt, die neuen Werkzeuge waren von nun an Banjo, Gitarre, Kontrabass und Snare.

www.ruhrfolk.de info@ruhrfolk.de

 


22.03.2019 KehrSaite

Es tritt die Band „KehrSaite“ auf. Weitere Infos folgen.

 

 

 


23.03.2019 Kopf-Herz-Beine

Das ist Christian Gerke. KopfHerzBeine ist Musik ohne herkömmliche Instrumente vom drumset aus. Meine Leidenschaft für fremde Kulturen, Handtrommeln & Gesang und Filme ist die Basis für: Harmonie, Herzlichkeit, Aufregung, Inspiration, Humor, Neugier, Tanzen, Kopfschütteln, Wundern.

Die Musik:
Cocktails mit Schirmchen, Fusion-Jazz-Rock, afrikanische Großstadtmusik, Musik-Filme-zu-Ehren, Wald-Parties, Jeep-Rallyes, mittelamerikanische Stoss-Gebete, thriller inkl. happyend, Walzer der besonderen Art, Godzilla-Verehrung, Mit-Machen, vorweihnachtliche Andacht, Bossa outer space, Bauchtanz mit Omid, höfliche Geishas, senegalesischer Abschied, boogie to Africa, Wüsten-Hip, Bigbandsound Dakar, Sukus Westfalica, Tamilische Tuktuk-Fahrt, Heavy Metal-Eiswagen und vieles mehr …

 


30.03.2019 Papa Jo’s One Man Acoustic Jam

Geballte Musikalität gepaart mit versiertem Gitarrenhandwerk und einer ausdrucksstarken Stimme. Das ist „Papa Jo’s One Man Acoustic Jam“.

Der Remscheider Singer & Songwriter, Jochen Wingsch, steht seit über 18 Jahren auf den Brettern der regionalen Kleinkunstbühnen. Kneipen-Gigs, gastronomische Veran-staltungen oder Stadt-Festivals stehen ebenso auf der Agenda.

Nicht zuletzt durch seine Aktivität im Kulturkreis-Leverkusen ist „Papa Jo“ auch überregional bekannt geworden.

Das Repertoir umfasst eigene Songs und passt in keine Schublade. Mit Charme und etwas Ironie sowie authentisch gefühlvoll durchstreift er dabei Stationen und Erlebnisse aus dem eigenen Leben oder auch in freier Phantasie und nicht immer ganz ernst gemeint. Als Gitarrist versteht Jochen sein Handwerk und rundet das Paket ab mit Rock-Legenden-Cover-Songs auf gehobenem Niveau. Unterhaltsam und überraschend wird auch mal der Blues zelebriert oder ein Ragtime gezupft.

„Papa Jo’s One Man Acoustic Jam“ – lohnt sich !

 


5.04.2019 Food For Soul

„Food For Soul“ – übersetzt heißt das so viel wie „Nahrung für die Seele“ – bereitet ein musikalisches Mehrgänge-Menü aus bekannten und eigenen Kompositionen, fängt deren Seele ein und zeigt, was in ihnen steckt.

Nach mehr als 10 Jahren mit über 300 Auftritten haben sich Norbert Sasse (Gesang, Percussion, Akustikgitarre, Melodica), Martin Bender (Akustikgitarre, Mandoline, Ukulele, Banjo, Gesang, Harp) und Reiner Bock (Akustikbass) als gern gebuchter Live-Act im Ruhrgebiet, Sauer- und Münsterland etabliert. Das Trio hat sowohl bei Veranstaltern als auch beim Publikum nachhaltig bewiesen, wie genussvoll eine Setliste jenseits des Rock-Mainstreams sein kann.

 


6.04.2019 Sac Surprise

Der französische Begriff für „Wundertüte“ ist Programm: selbst komponierte Musik mit Geschichten aus dem Leben in den unterschiedlichsten Musikstilen – von Rock und Pop bis Funk und Reggae – einfach immer überraschend und unterhaltsam.

Hörprobe: Kiss

Hörprobe: Time runs like a stream

Renny – Gesang, manchmal Gitarre
Gerd – immer Gitarre
Peter – Saxophon
Mattin – Bass, manchmal Gesang
Ulle – Schlagzeug

 


13.04.2019 Moonbike

moonbike ist eine Deutsch-Holländisch-Schottische Band aus dem Ruhrgebiet.

Sie  spielen Dub mit Elektronik-, Rock- und Techno-Ausflügen. Der Sound ist tanzbar und eher entspannt, aber sie können auch zwischendurch mal Gas geben !

 


Kortmann Konspiracy

Jazz and improvised Music jeden 2. Donnerstag im Monat um 20:00 im Haus Rode unterstützt von Pro Jazz e.V.

Die von Anke Kortmann kuratierte Reihe präsentiert an jedem zweiten Donnerstag im Monat Jazz und improvisierte Musik.

Bei freiem Eintritt wird ein breites musikalisches Spektrum geboten, welches neben Jazz auch Weltmusik, Chanson, freie Improvisation beinhalten kann. Das Augenmerk liegt dabei klar auf der Spontaneität der Ausführung. Im Anschluss an das Konzert ist ab ca. 22:00 bis 23:00 Session möglich – Instrumente bitte mitbringen.

Termine:
14.2.; 14.3.; 11.4.; 9.5. Einlass: 19:00, Beginn 20:00

14.2:

Die Dortmunder Band FRANKENSTEINS BALLET spielt das, was im Augenblick passiert: ohne Setlist, ohne Absprachen – Musik die offen ist für die Inspiration des Moments, für Improvisation und Spontaneität. Psychedelische Improvisationsmusik mit Anleihen aus Avantgarde, freier Rockmusik – auch Elemente aus Jazz und Weltmusik kommen vor.

Die Musiker kommen aus verschiedenen Genres, doch haben sie alle mit verschiedenen Bands des sog. „Krautrock“ gespielt: Schlagzeuger Thomas Hopf und Gitarrist Alex Schönert spielten mit den CAN-Musikern Michael Karoli und Damo Suzuki, und Bassist Jens Pollheide spielt seit Jahren mit EMBRYO, die auch als Begründer der Weltmusik gelten.

Sascha Jakowlew – Keyboard, Flöte
Alex Schönert – Gitarre, Teremin
Jens Pollheide – Bass
Thomas Hopf – Drums


Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei – aber der Hut geht rum!!

Der Beginn der musikalischen Veranstaltungen ist jeweils 20:00 Uhr. Einlaß ist ab 18:00 Uhr (wenn nicht besonders anders ausgewiesen !).

Zu essen gibt es: immer 2 Standardgericht und ein Tagesmenü.


Infos sowie Termin- und Auftrittsanfragen unter Email:

  • haus.rode.event (at) wir-am-hoerder-neumarkt.de

Sie können die Lokalität auch für private Feiern, mit und ohne Catering, anmieten.