Haus Rode Events – 2021

Hier schon mal ein kleiner Ausblick auf das neue Jahr – viel Spaß !


09.01.2021 Musik for the Kitchen, näheres in Kürze


03.04.2021 von 20:00 – 22:00 Uhr: James White

Bitte zur Veranstaltung über das Anmeldeformular anmelden !

James White ist ein unterhaltsamer, versierter und vielseitiger Künstler, der sich sowohl in unserer Region als auch auf dem europäischen Festland einen Namen gemacht hat.

Neben witzigen, ergreifenden und nachdenklichen Originalzahlen kann er alten Klassikern neues Leben einhauchen und sie auf aktuelle Situationen übertragen.

Tatsächlich setzt sich seine ganze Kunst dafür ein, Ungerechtigkeit und Bigotterie entgegenzuwirken und Gleichheit zu fördern. Er hat unermüdlich daran gearbeitet, Flüchtlinge zu unterstützen, indem er sich freiwillig in den Lagern engagierte und Geld sammelte, aber auch das Thema unter Konzertbesuchern und Schülern gleichermaßen tatkräftig verbreitete. James ist ein Mann, der selbstlos seine Talente einsetzt, um zu einer besseren Welt beizutragen. lange möge das so weitergehen! “


22.04.2021 20:00 – 22:00 Uhr: Attila Vural

Bitte zur Veranstaltung über das Anmeldeformular anmelden !

Attila Vurals Spiel lädt ein, ihm auf seinen Klangreisen in die weite Welt musikalischer Begegnungen zu folgen.

Dazu stehen mittlerweile dreizehn Solo-CD’s bereit – «A Handful of Thoughts» (2004), «Painting a Reverie» (2007) «Some Place of Sounding» (2009), «the Last Laugh» (2010), «Something Plays Like a Child» (2012) «According Outside my Room» (2014), «Moonbeams Rise as Quavers» (2015), «Another Strumming in the Blue» (2016), «With Dom at the Meeting Point – A Tribute to Dominic Miller» (2016), «the Tenth Hour of Delight» (2017), «Encounters at the Riviera» (2018), «Harmonized but Different» (2019) und ganz aktuell «the Rhythm’s Deep Whisper» (2020).

Bei vielen Gelegenheiten ist Vurals perkussive Gitarre National und International live zu hören. Ob auf Tonträger oder. auf der Bühne: Wer mit Attila Vural die Reise antritt, wird Orte aufsuchen, die zu entdecken man einer Solo-Gitarre gar nicht zutrauen würde.