Glücksforschung

Glücksforschung im Hörder Neumarktviertel

In Bhutan wird es schon seit Jahren so gemacht – und jetzt kommt die Glücksforschung auch nach Dortmund Hörde. Die Schwestern Lea und Maren Roob arbeiten zusammen an einer Studie, die sich damit befasst, wie glücklich die Anwohner/innen des Hörder Neumarktviertels sind – und wie sehr es ihr Glück beeinflusst, wenn sie selber ihr Viertel mitgestalten können.

Inspiriert wurden die Beiden durch die Glücksforschung in Bhutan, einem kleinen Staat in Südasien, in dem jährliche Befragungen der Einwohner/innen nicht nur fester Bestandteil, sondern maßgebliche Orientierung für die dortige Politik sind.

Jetzt machen sich die Beiden Gedanken darüber, wie sich die gesammelten Ideen und  Anregungen im Hörder Neumarktviertel umsetzen lassen.

Das Projekt (Ergebnis) wird am 19. November um 19 Uhr im NeumarktWohnzimmer „Haus Rode“ vorgestellt: Wir dürfen auf vielseitige Wünsche und Visionen eines glücklichen Miteinanders am Hörder Neumarkt gespannt sein!